Ihr BeeHome schafft wertvollen Nistraum für Mauerbienen

Mit Ihrem BeeHome leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Bestäubungssituation. Die beiden Schwesterarten – die Rote Mauerbiene und die Gehörnte Mauerbiene – sind in Mitteleuropa verbreitet. Bei der Nahrungssuche für die Nachkommen besucht und bestäubt ein einziges Weibchen an die 40.000 Blüten. Wie die meisten Wildbienen bilden Mauerbienen keinen Staat, haben keine Königin und sind absolut harmlos.

Was passiert aktuell rund ums BeeHome?

Die Mauerbienen halten Winterschlaf. Sie sind ausgewachsen und in ihren robusten Kokons gut geschützt.

Die Mauerbienen halten Winterschlaf. Sie sind nun bereit, langsam aufzuwachen, sobald die Temperaturen etwas ansteigen.

Die Mauerbienen schlüpfen, sobald die Tage wärmer werden. Zuerst zeigen sich die Männchen, wenige Tage später folgen die Weibchen. Sie nehmen sich Zeit beim Erwachen: Es ist normal, dass mehrere Tage oder Wochen vergehen, bis die Mauerbienen ins Freie kommen.

Bestellen Sie mit Ihrem Häuschencode am BeeHome Ihre Mauerbienenkokons: Wir schicken sie Ihnen zu Ihrem Wunschtermin.

Viele Mauerbienen sind bereits aktiv und bestäuben die Pflanzen in Ihrer Umgebung. Sie sammeln dabei Pollen in einem Radius von bis zu 300 Metern. Die Weibchen bauen Nester und versorgen ihren Nachwuchs mit Pollen und Nektar.

BeeHomes, Wildbienenpflanzen und Startpopulationen für bereits gekaufte BeeHomes können nach wie vor in unserem Online-Shop bestellt werden.

Die Flugzeit der Mauerbienen dauert vier bis sieben Wochen. Wenn die Mauerbienen bereits im März geschlüpft sind, neigt sich ihre Aktivität nun dem Ende zu.

Bis Ende Mai haben Sie noch die Möglichkeit, Ihre Startpopulation zu bestellen oder ein BeeHome mit Mauerbienen in unserem Online-Shop zu kaufen.

Die Flugsaison der Mauerbienen neigt sich ihrem Ende zu. Wachsen geeignete Pflanzen in Ihrer Umgebung, kann es gut sein, dass sich in den leer gebliebenen Niströhrchen weitere Wildbienenarten einnisten wie etwa die Blattschneiderbiene oder die Wollbiene. Diese sind auf ganz bestimmte, heimische Pflanzen angewiesen und können aktiv gefördert werden. Vertiefte Informationen zu diesen spannenden und ebenfalls harmlosen Wildbienenarten finden Sie hier.

Die aktive Zeit der Mauerbienen ist vorbei. Die Nachkommen entwickeln sich bis zum Herbst in ihren Kokons zu ausgewachsenen Mauerbienen. Wachsen geeignete Pflanzen in Ihrer Umgebung, kann es gut sein, dass weitere Wildbienenarten – wie etwa die Blattschneiderbiene oder die Wollbiene – in Ihrem BeeHome nisten. Vertiefte Informationen zu diesen spannenden und ebenfalls harmlosen Wildbienenarten finden Sie hier.

Die aktive Zeit der Mauerbienen ist vorbei. Die Nachkommen entwickeln sich bis zum Herbst in ihren Kokons zu ausgewachsenen Mauerbienen. Vereinzelt können noch andere Wildbienenarten wie die Blattschneider- oder Wollbiene im BeeHome nisten.

Die Nachkommen sind nun in den Kokons zu voll entwickelten Mauerbienen herangewachsen. Nun halten sie gut geschützt in ihren Nestern Winterschlaf, bis sie mit den ersten Frühlingstagen erwachen.

Die Mauerbienen benötigen nun unbedingt tiefe Temperaturen. Lassen Sie Ihr BeeHome daher zu jeder Zeit draußen.

In den kalten Monaten fahren die Wildbienen im Kokon den Stoffwechsel herunter und sparen so Energie für den Frühling.

Jetzt können die Nächte frostig werden. Die Mauerbienen sind darauf bestens vorbereitet und können mehrere Kältetage sowie eisige Nächte gut geschützt in ihren Niströhrchen verschlafen. Auch Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt können ihnen nichts anhaben. Deshalb ist auch jetzt der richtige Platz für Ihr BeeHome draußen. So haben die Mauerbienen im nächsten Frühjahr einen guten Start.

Wildbienen-Erlebnis mit gehörnter Mauerbiene

Wie entwickeln sich Mauerbienen?

Die erwachsenen Mauerbienen sterben nach rund vier bis sieben Wochen Flugzeit, doch in den sorgfältig gebauten Nestern wächst bereits die nächste Generation heran.

Nachdem die Larven aus dem Ei geschlüpft sind, ernähren sie sich vom bereitgestellten Pollenbrot. Das Pollenbrot ist eine Mischung aus Pollen und Nektar. Die Nachkommen wachsen kräftig und spinnen schließlich einen robusten Kokon. Darin verpuppen sie sich und entwickeln sich bis zum Herbst zu ausgewachsenen Mauerbienen. Im Kokon halten die kleinen Tiere einen tiefen Winterschlaf, aus dem sie erst im darauffolgenden Frühling erwachen: Ein neuer Zyklus kann beginnen. So bauen Sie mit Ihrem BeeHome Jahr für Jahr eine größere Mauerbienenpopulation auf und verbessern die Bestäubungsituation in Ihrer Umgebung.

Die wichtigsten Tipps und Regeln

Wildbienen sind Lebewesen. Gehen Sie verantwortungsvoll mit ihnen um und befolgen Sie die Hinweise in der Produktbeilage.

  • Ihr BeeHome ist für Garten, Balkon und Terrasse konzipiert. Bringen Sie keine Mauerbienen in Naturschutzgebiete.
  • Oberhalb von 1200 m ü. M. kommt die Rote Mauerbiene natürlicherweise nicht mehr vor. Platzieren Sie Ihr BeeHome zum Wohl der Mauerbienen deshalb nicht an höher gelegenen Standorten.
  • Beachten Sie die lokalen Bestimmungen zur Verbringung von Mauerbienen.
  • Mauerbienen lieben es hell und trocken. Wir empfehlen die Befestigung des BeeHomes an einem wettergeschützten, sonnigen Standort.
  • Um die Wildbienen in Ihrem Garten weiter zu fördern, finden Sie hier wertvolle Tipps.
Rote Mauerbiene an BeeHome

Downloads

Fragen & Antworten zu Ihrem BeeHome

Wir raten von eigener Kokonpflege dringend ab, denn man benötigt dazu viel Fachwissen. Wenn die Winterpflege nicht fachgerecht durchgeführt wird, ist der Schaden schnell größer als der Nutzen.  
Das ist wunderbar, denn es bedeutet, dass sich Ihre Mauerbienen ausgezeichnet vermehrt haben. Mauerbienen, die keinen Nistplatz im BeeHome finden, suchen sich in der näheren Umgebung eine passende Nistmöglichkeit und stärken so dank Ihrer Initiative den Wildbienenbestand vor Ort. Und keine Sorge: Mauerbienen verhungern nicht, wenn Sie keinen Platz im BeeHome finden.
Mauerbienen sind eine von rund 580 Wildbienenarten in Deutschland. Alle Mauerbienen sind also Wildbienen, aber nicht alle Wildbienen sind Mauerbienen. Die beiden Schwesterarten Gehörnte Mauerbiene und Rote Mauerbiene sind in ganz Deutschland und in vielen Teilen Europas weit verbreitet, da sie sehr anpassungsfähig sind und gern in Städten und Dörfern leben.
Der Newsletter soll als Erinnerungshilfe dienen. Wir melden uns zum Beispiel, wenn Sie Ihre Wildbienen fürs Frühjahr bestellen können. Zudem informieren wir Sie über spannende Aktionen und Events. 
Es ist normal, dass die männlichen Wildbienen circa ein bis zwei Wochen nach der Paarung verschwinden. Denn sie leben nicht so lang wie die Weibchen, die vier bis sieben Wochen alt werden. Die meisten Weibchen finden aber den Weg zum BeeHome zurück und beginnen dann mit dem Brutgeschäft. Wenn zufällig viele ungünstige Faktoren zusammenkommen (wie Wetter, Standort und Blütenangebot), können sich die geschlüpften Weibchen in seltenen Fällen auch ein anderes Plätzchen zu suchen. Es kann aber gut sein, dass im Gegenzug Wildienen aus der Umgebung in Ihrem BeeHome einziehen.
Nein, die Startpopulation wird nicht automatisch versendet. Sie müssen sie auf unserer Homepage bestellen – dabei ist es wichtig, dass Sie das gewünschte Lieferdatum angeben und an diesem Tag zu Hause sind. Die Startpopulation muss nämlich am selben Tag in Ihrem BeeHome draußen platziert werden, damit die Wildbienen schnell im Freien schlüpfen können. 
Je nach Standort und Jahr können rund 200 bis 300 Mauerbienen in Ihrem Wildbienen-Häuschen heranwachsen. 

Newsletter

Sie können hier Ihre Newslettereinstellungen verwalten und sich
jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen.

Unser Newsletter-Archiv.