Registriere dein BeeHome

Auf MyBeeHome kannst du dein BeeHome ganz einfach online registrieren, um deine Startpopulation im Frühjahr online zu bestellen.

Jetzt BeeHome registrieren

Entdecke die spannende Welt der Mauerbienen

Mit deinem BeeHome erhältst du Mauerbienenkokons. So vermehrst du diese wertvollen Bestäuber ganz einfach zu Hause. Mauerbienen sind solitär lebende Wildbienen. Anders als Honigbienen leben diese Wildbienen nicht in einem Staat: Sie haben keine Königin, keine Arbeiterinnen, keine Wachswaben und sie produzieren auch keinen Honig. In diesem Blogbeitrag erfährst du, warum Mauerbienen keinen Honig produzieren und wie sie sich von den Honigbienen unterscheiden.

Warum machen mauerbienen keinen Honig?

Was passiert im BeeHome?

Sieh' dir im Video die Entwicklung der Gehörnten Mauerbiene (Osmia Cornuta) an.

Wissenswertes

Die erwachsenen Mauerbienen sterben nach rund vier bis sieben Wochen Flugzeit, doch in den sorgfältig gebauten Nestern wächst bereits die nächste Generation heran.

Nachdem die Larven aus dem Ei geschlüpft sind, ernähren sie sich vom bereitgestellten Pollenbrot. Das Pollenbrot ist eine Mischung aus Pollen und Nektar. Die Nachkommen wachsen kräftig und spinnen schließlich einen robusten Kokon. Darin verpuppen sie sich und entwickeln sich bis zum Herbst zu ausgewachsenen Mauerbienen. Im Kokon halten die kleinen Tiere einen tiefen Winterschlaf, aus dem sie erst im darauffolgenden Frühling erwachen: Ein neuer Zyklus kann beginnen. So baust du mit deinem BeeHome Jahr für Jahr eine größere Mauerbienenpopulation auf und verbesserst die Bestäubungsituation in deiner Umgebung.

Die Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) ist eine weit verbreitete einheimische Wildbienenart, die hauptsächlich in Dörfern und Städten vorkommt und dort stellenweise sehr häufig anzutreffen ist. Die Gehörnte Mauerbiene schlüpft bereits an den ersten warmen Märztagen und ist dann bis etwa Mitte Mai aktiv. Sie ist somit eine der im Frühling am frühesten auftretenden Wildbienenarten.

Eine nahe Verwandte der Gehörnten Mauerbiene, die Rote Mauerbiene (Osmia bicornis), kommt sogar noch häufiger vor und hat ähnliche Ansprüche an das Habitat wie ihre Schwesterart. Die Rote Mauerbiene schlüpft jedoch erst im April und ihre Aktivitätszeit reicht bis weit in den Juni hinein

Wildbienen sind Lebewesen. Gehe verantwortungsvoll mit ihnen um und beachte bitte die Hinweise in der Produktbeilage.

- Dein BeeHome ist für Garten, Balkon und Terrasse konzipiert. Bringe keine Mauerbienen in Naturschutzgebiete.

- Oberhalb von 1200 m ü. M. kommt die Rote Mauerbiene natürlicherweise nicht mehr vor. Platziere dein BeeHome zum Wohl der Mauerbienen deshalb nicht an höher gelegenen Standorten.

- Beachte die lokalen Bestimmungen zur Verbringung von Mauerbienen.

- Mauerbienen lieben es hell und trocken. Wir empfehlen die Befestigung des BeeHomes an einem wettergeschützten, sonnigen Standort.

- Um die Wildbienen in deinem Garten weiter zu fördern, findest du hier wertvolle Tipps.

Vorgestellt

Wildbienen in deinem BeeHome

Die Mauerbienen fliegen früh im Jahr – es gibt indes viele Wildbienenarten, die sich im Sommer vermehren. Die Hohlraumnister unter ihnen, finden in unserem Nistblock BeeSummer ein ideales Zuhause. Hier findest du eine Zusammenstellung ausgewählter Wildbienenarten, die im BeeHome nisten.

Rostrote Mauerbiene

Die Rostrote Mauerbiene (Osmia bicornis) fühlt sich in Gärten des Siedlungsraums ausgesprochen wohl.

Mehr Informationen (PDF)

Gehörnte Mauerbiene

Die Gehörnte Mauerbiene (Osmia cornuta) ist eine der Arten, die am häufigsten an Nisthilfen beobachtet werden.

Mehr Informationen (PDF)

Lauch-Maskenbiene

Die Lauch-Maskenbiene (Hylaeus punctulatissimus) ist sehr unscheinbar und wird wegen ihrer geringen Größe oft nicht als Biene wahrgenommen.

Mehr Informationen (PDF)

Schöterich-Mauerbiene

Die Schöterich-Mauerbiene (Osmia brevicornis) ist eher selten, kann jedoch manchmal auf Blüten der Nacht- oder Mondviole beobachtet werden.

Mehr Informationen (PDF)

Entdecke seltene Wildbienen bei dir

Erweitere dein BeeHome mit unserem BeeSummer Nistblock.

BeeSummer bestellen

Tipps & Tricks

Lebensraum für Wildbienen schaffen

Fördere die Biodiversität und damit die Wildbienen in deiner Umgebung: Die Natur dankt es dir farbenfroh und voller Lebensfreude!

In unseren Blog- und Videobeiträgen stellen wir für dich laufend Tipps und Tricks zusammen, wie du die Biodiversität ganz einfach fördern kannst. Oder schau' direkt auf unserer Seite "Lebensraum" rein und entdecke die Freude an einer summenden, blühenden und lebensfrohen Umgebung.

Tipps & Tricks ansehen

Fun Facts

Mauerbienen sind Bestäubungsprofis

Ein Mauerbienenweibchen erbringt die Bestäubungsleistung von 80 bis 300 Honigbienen.

Fun facts

Wie viele Blüten bestäuben Mauerbienen am Tag?

Mauerbienen können am Tag mehr als 2.500 Blüten bestäuben. Im ganzen Leben sind es gar über 40.000!

Fun Facts

Wie lange braucht ein Weibchen für eine Brutzelle?

Für eine Brutzelle mit Ei, gesammelten Pollen-Nektar-Vorrat und Trennmäuerchen aus Lehm braucht ein Weibchen mehrere Stunden.

Fun Facts

Wie lange leben Mauerbienen?

Mauerbienen sterben nach ende des Brutgeschäfts noch im Sommer, lange bevor die Nachkommen im darauffolgenden Frühjahr aus ihren Kokons schlüpfen.

Fun Facts

Männchen oder Weibchen?

Mauerbienen können das Geschlecht ihrer Nachfahren selbst bestimmen. Aus befruchteten Eiern werden Weibchen, aus unbefruchteten Eiern werden Männchen.

Keine Sorge, die Anleitungen kannst du dir kannz einfach hier runterladen:

Produktbeilage BeeHome

Anleitung zu Startpopulation

Das Zeitfenster für den Bienenflug der Mauerbiene liegt – abhängig von den jeweiligen Wetterverhältnissen − zwischen März und Juni.

Die Lebensdauer der Mauerbienen ist abhängig von den Wetterverhältnissen, wobei die Männchen der Mauerbiene nach dem Schlüpfen etwa 2−3 Wochen und die Weibchen etwa 4−7 Wochen leben