So einfach ist das Wildbienen-Erlebnis

Bestellen Sie Ihr BeeHome in unserem Online-Shop und montieren Sie es nach Anleitung an einem geeigneten Ort. Ab März 2020 können Sie auf unserer Webseite Ihre 25 Mauerbienenkokons abrufen.

Diese wunderschönen Wildbienen fühlen sich in der Stadt und auf dem Land wohl. Sie stechen nicht, stören nicht beim Essen und lassen sich einfach beobachten. Mit Ihrem BeeHome vermehren Sie die faszinierenden Mauerbienen ganz einfach bei sich zu Hause - und bestäuben dabei die Wild- und Kulturpflanzen in Ihrer Umgebung.

Das Jahr der Wildbienen – eine spannende Reise

Begleiten Sie die Mauerbienen: Erleben Sie, wie die Tiere schlüpfen, fleißig Pollen sammeln – dabei die Pflanzen bestäuben – und für ihren Nachwuchs sorgen.

Illustration Startpopulation mit Mauerbienen

1.

Mit Ihrem BeeHome erhalten Sie im Frühling eine Startpopulation mit 25 Mauerbienenkokons. Die Wildbienen befinden sich bei der Ankunft noch im Winterschlaf. Platzieren Sie Ihr BeeHome im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Stadtbalkon.

Illustration Wildbienen beobachten

2.

Die Mauerbienen schlüpfen je nach Temperatur 10 bis 30 Tage, nachdem Sie sie erhalten haben. Wenige Tage nach den Männchen verlassen auch die Weibchen das Nest – und die Paarungszeit beginnt.

Illustration Blüte im Frühling

3.

Nach der Paarung bauen die Weibchen im BeeHome ihre Nester und sammeln Pollen und Nektar für ihren Nachwuchs. Dabei bestäuben sie Pflanzen und Obstbäume in der Umgebung; ihr Flugradius beträgt rund 300 Meter.

Illustration Entwicklung Mauerbiene

4.

Wenn eine Niströhre voll ist, verschließt sie das Weibchen mit einem Lehmpfropfen. Bis zum Herbst entwickeln sich die Nachkommen in ihren Kokons zu ausgewachsenen Mauerbienen.

Illustration Mauerbienen im Winterschlaf

5.

In den kalten Monaten befinden sich die Mauerbienen gut geschützt in ihren Niströhren im Winterschlaf. Wenn im kommenden März oder April die ersten Frühlingstage das BeeHome erwärmen, schlüpfen die Mauerbienen aus ihren Kokons, und der Kreislauf beginnt von vorn.

 

Illustration Obstbäume

6.

Ihre Mauerbienen leisten so Jahr für Jahr einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung von Wildblumen und Kulturpflanzen.

Erfrischend einfach - lernen Sie die Wildbienen kennen

Faszinierende Mauerbienen

So spannend kann es sein, der Natur Gutes zu tun: Erleben Sie, wie die Mauerbienen schlüpfen, beim Pollensammeln die Blüten in Ihrer Umgebung bestäuben und in Ihrem BeeHome Nester für ihre Nachkommen bauen.

Sie können dieses Schauspiel Tag für Tag aus nächster Nähe verfolgen. Denn Mauerbienen sind für Mensch und Tier vollkommen harmlos. Der Aufwand für ein BeeHome ist minimal: Das Wildbienen-Häuschen ist sekundenschnell aufgestellt oder mit wenigen Handgriffen an der Wand montiert. Danach müssen Sie nichts weiter tun und können die Mauerbienen bei ihrer nützlichen Arbeit beobachten.

Mauerbienen sind solitär lebende Wildbienen. Anders als Honigbienen leben Mauerbienen nicht in einem Staat: Sie haben keine Königin und sie produzieren keinen Honig.

Süßes und Salziges auf dem Tisch ist den Mauerbienen egal: Sie ernähren sich ausschließlich von Pollen und Nektar und lassen sich nicht von Kuchen, Wurst oder Limo ablenken.

Bestäubung mit Mauerbienen

Mauerbienen leisten in Obstanlagen einen wichtigen Beitrag für eine sichere und effiziente Bestäubung.

Mauerbienen leisten in Obstanlagen einen wichtigen Beitrag für eine sichere und effiziente Bestäubung. Denn Mauerbienen sind bereits bei tieferen Temperaturen sowie schlechteren Wetterverhältnissen aktiv, während ihr Flugradius rund 300 Meter beträgt. Deshalb sind Mauerbienen unschlagbare Bestäubungsprofis und effizienter als Honigbienen.

Wir von Pollinature bieten nicht nur Wildbienen-Häuschen für Privatleute, sondern versorgen auch Obstbauern mit Mauerbienen. So sichern sie sich eine zuverlässige Bestäubung ihrer Obstanlagen.

Ein BeeHome kaufen oder verschenken

Mit einem BeeHome können Sie bei sich zu Hause vollkommen harmlose Wildbienen beobachten und vermehren.

Fragen & Antworten rund um dein BeeHome

Die Mauerbienen benötigen kein Wasser. Ein Wasserbehälter kann eine Gefahr für die Wildbienen sein, da sie dort ertrinken können. Um dies zu verhindern, können Sie einen Ast ins Wasser stellen, damit die Wildbienen und auch andere Insekten daran wieder aus dem Wasser krabbeln können.
Meiden Sie Standorte in unmittelbarer Nähe (1 Meter) von Wasser: Regentonne, Teich, Pool. Ein Wasserbehälter kann eine Gefahr für die Wildbienen sein, da sie dort ertrinken können. Um dies zu verhindern, können Sie einen Ast ins Wasser stellen, damit die Wildbienen und auch andere Insekten wieder aus dem Wasser krabbeln können.
Natürlich! Mauerbienen fliegen für die Nahrungssuche bis rund 300 Meter weit. Falls Sie einen zusätzlichen Beitrag zur Biodiversität und für die Wildbienen leisten möchten, pflanzen Sie doch einheimische Wildpflanzen auf Ihrem Balkon. 
Während der Flugsaison der Mauerbienen (März bis Juni) sollte das Häuschen an seinem Standort bleiben. Falls dies nicht möglich ist, empfehlen wir, den Standort des Wildbienen-Häuschens in der Nacht zu ändern, da die Wildbienen dann im Inneren des Häuschens schlafen.
Ja. Auch in der Stadt blühen den ganzen Frühling über viele wichtige Nahrungspflanzen der Mauerbienen. Daher eignet sich auch ein Standort in der Stadt sehr gut für ein BeeHome.
Unsere Mauerbienen sind Tieflandbienen. Eine erfolgreiche Vermehrung oberhalb von 1200 m ü. M. ist daher nicht möglich.
Platzieren Sie das BeeHome an einer wettergeschützten Wand, mindestens 50 cm über dem Boden. Optimal ist eine Hauswand, die morgens von der Sonne beschienen wird, also von Nordost bis Süden zeigt. Sie können das BeeHome auch auf eine feste Unterlage wie etwa einen Fenstersims stellen. Schattige, feuchte Orte werden von Mauerbienen gemieden.

Newsletter

Sie können hier Ihre Newslettereinstellungen verwalten und sich
jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen.

Unser Newsletter-Archiv.